Seiten

Sonntag, 30. Mai 2010

Sonntag, 23. Mai 2010

Heute durchfahren wir die Verdun Schlucht. Unser Weg führt uns auf einen der 15 Campingplätze des Örtchens Castellane. Wie diese ungeheure Zahl schon vermuten lässt, ist das Örtchen hübsch, aber sehr touristisch. Ich möchte nicht wissen, wie es hier in der Hochsaison aussieht.

Die Sanitäranlagen des Campingplatzes sind sehr naja, aber ansonsten ist der Platz ganz schön, mit allem ausgestattet, was man so braucht. Man bekommt noch in der hintersten Ecke WLAN für umsonst und es gibt zwei Telefone, von denen aus man ebenfalls umsonst ins westeuropäische Ausland telefonieren kann. Dazu Swimmingpool, Kinderanimation, Restaurant, Laden, Boule-Bahnen und ich weiß nicht was noch. Um mit den Hunden zu gehen, muss man über die rückwärtige Mauer klettern und kann dann rund laufen.

Castellane

Der Platz:

Kawan Village
International Castellane
Route Napoleon
04120 Castellane

GPS: N 43° 51.32  E 006° 29.53

www.campinginternational.fr

Montag, 24. Mai 2010

Samstag, 22. Mai 2010

Den trubeligen Winzer verlassen wir, um den nächsten Platz zu suchen, den wir uns im France Passion ausgesucht haben. Mal zur Abwechslung kein Winzer, sondern ein Betrieb, der Olivenöl herstellt und Knoblauchcreme und Aprikosenprodukte. Die Strecken, die wir jetzt zwischen zwei Stellplätzen zurücklegen, sind deutlich kürzer.

Die Straßen sind kurvig bis hin zu Serpentinen, so dass eine Strecke von Luftlinie 20 km dann tatsächlich knapp 40 km beträgt.

Dem Navi sei Dank finden wir auch die entlegensten Plätze, wo man aus Versehen niemals hinkäme.

Das Örtchen ist eine Sackgasse, die letzten 2 km ein schmaler Schotterweg, mehr eine Fahrspur, wenn hier jemand entgegen kommt muss einer gnadenlos rückwärts. Nicht nur nach Navi, sondern auch nach der Anfahrtsbeschreibung sind wir richtig. Nach der etwas mulmigen Fahrt stehen wir plötzlich auf einem kleinen Plateau mit der tollsten Aussicht, die wir je auf einem Stellplatz hatten. Hinter uns sind Felsen, aber in restlos alle anderen Richtungen kann man ca 15 bis 20 km weit gucken (haben wir anhand eines markanten Gipfels nachgeschlagen). Um uns herum sind Felder mit jungen Oliven- und Aprikosenbäumen, unter uns ein einzelnes Haus ohne Menschen, die erwähnte Farm ist hier nicht. Wir stehen aber richtig, denn am Sonntag morgen kommt der Besitzer aus dem Urlaub und begrüßt uns freundlich.

Der Platz:

Edouard Dumas – La Velouze
26170 Beauvoisin

beauvoisin 2

Beauvoisin 3

Beauvoisin 1

Kosten: 0€, auch nichts für Produkte ausgegeben (weil: keine da) Dafür aber auch keinen Strom o.ä.   

Freitag, 21. Mai 2010

Wir verlassen den Campingplatz an der Ardeche und fahren weiter. Für heute haben wir einen Stellplatz aus dem Stellplatzführer promobil Frankreich ausgesucht, einen Winzer. So langsam nähern wir uns der Provence.

Der Weg zum Weingut führt über Sträßchen, die der Navi gar nicht mehr als solche erkennt, soweit das Auge reicht nur Weinberge (eher –felder, denn hier ist alles ziemlich flach), mittendrin Gebäude. Zwinger mit drei Hunden, von denen einer der typischen Trüffelhund Rasse angehört, viel Rastalocken und erst nach längerem Suchen Augen. Die Zwinger scheinen einen Eingang ins Innere des Hauses zu haben.

Der Stellplatz:

Domaine des Lauribert
Roussillac
84820 Visan

GPS: N 44°20.55  E 004°58.13

Gebührenfrei, Entsorgung, Wasser, WC, Strom gegen Gebühr (2€) auf einem Teil der Plätze, 20 Plätze

Visan - Domaine des Lauribert 3

Ein Teil der Plätze ist auf Asphalt mit einer bombastischen Fernsicht über die Weinberge, allerdings nur solange, bis Nachzügler kommen und sich quer davor stellen, Ende mit Aussicht.

Visan - Domaine des Lauribert

Der zweite Teil ist im “Hinterhof” zwischen Bäumen auf Kies, rundrum grün sehr schön, etwas Schatten, ruhiger und man bekommt von dem Trubel vorne nichts mit, auch nicht von entsorgenden anderen Mobilen.

Visan - Domaine des Lauribert 2

Und nicht zu vergessen, lecker Weinchen gibt es hier zu kaufen.

Mittwoch, 19.Mai 2010

Heute hatten wir eine atemberaubende Fahrt durch das Tal der Ardeche.

Ardeche 4

 

 

 

 

 

 

Ardeche 3

 

 

 

 

 

 

Ardeche 2

Ardeche 1

 

 

 

 

 

 

 

Im Örtchen St.Martin d´Ardèche liegt unser Camping Platz, von Camping Cheque.

Der Ort ist klein, aber schon recht touristisch.

St.Martin d´Ardèche 1
Der Campingplatz Indigo le Moulin ist jedoch sehr schön. Wie es allerdings in der Hochsaison aussieht, möchte ich lieber nicht wissen.

Indigo le Moulin 1 Saubere Sanitäranlagen, zwei wunderschöne Pools, Brot zum Frühstück, Platz mit Wildwuchs für die Hunde und Zugang zum Wasser. Wir bleiben 2 Tage.

Sonntag, 23. Mai 2010

Dienstag, 18. Mai 2010

Wir probieren zu ersten Mal unsere Camping Cheque Karte. Bei Camping Cheque kann man aus einer riesigen Auswahl von Plätzen, insbesondere in Frankreich, auswählen.

Auf jedem bezahlt man außerhalb der Hauptsaison nur 15 € für 2 Personen, Mobil, Strom, Dusche, Ver- und Entsorgung. Sogar ein Hund ist inklusive (meist auch der zweite).

Der Platz:

Le Chambourlas

in
07360 Les Ollières sur Eyrieux
le Chambon de Bavas

GPS: N 44°46.53   E 004°37.5

www.chambourlas.com

Der Platz ist unter holländischer Leitung und so wird auch deutsch gesprochen.

Chambourlas

Auf diesem Platz gibt es auch Wlan, allerdings ist der Empfang nicht immer gleich gut, also sitzen die Camper wie die Hühner auf der Stange an der Rezeption auf dem Bänkchen, und keiner brachte Rotwein…

Hühner auf der Stange Chambourlas

Dienstag, 18. Mai 2010

Samstag, 15. Mai 2010

Wir können uns tatsächlich aufraffen, weiterzufahren. Die Fahrt geht zügig in Richtung Frankreich und über die Grenze. Dort geht eine mautfreie Autobahn fast parallel zur Grenze bis ins Elsass, schön frei und stressfrei zu befahren.

Natürlich können wir uns einen ersten Einkauf in einem französischen Supermarkt nicht verkneifen. Wir schwelgen in Käse und Würsten, und auch Baguette darf nicht fehlen.

Im Elsass fahren wir einen Stellplatz an, den wir voriges Jahr gefunden haben. Er gehört der France Passion an, einer Vereinigung von Winzern, Landwirten und anderen Lebensmittel produzierenden Betrieben, die kostenlos Stellplätze anbieten. Dafür freut man sich, wenn etwas eingekauft wird, dies ist aber nicht Pflicht. Es gibt in der Regel keinen Luxus wie Toiletten, Strom, Entsorgung etc. Auf unserem heutigen Platz gibt es Strom und Wasser und sogar die Möglichkeit zu entsorgen.

Der Platz:

Elsass 09 und 10

Elsass 09 und 10 - 2
Das hinten am Horizont ist übrigens Freiburg.

Domaine Kehren
Familie Meyer
2, Route du Vin
68420 Voegtlinshoffen

GPS: N 48° 01´21´´  O 007° 17´07´´

Sonntag, 16. Mai 2010

Wir verabschieden uns aus dem Elsass und setzen unsere Fahrt weiter fort Richtung Süden. Heute wollen wir ins Burgund, in die Nähe von Dijon. Hier haben wir schon im vorigen Jahr einen privaten Stellplatz einer ausgewanderten Schweizer Familie kennengelernt. Auf einem wunderschönen Hof mitten im Nichts gibt es einen alten Bauernhof, schön restauriert, freilaufende Hunde (dieses Jahr nur noch einen, der andere war letztes Jahr schon sehr alt und gebrechlich) uralte Pferde, die hier ihren Lebensabend verbringen dürfen und einen sehr glücklichen Eindruck machen.

Außerdem gibt es Ziegen, Hühner, Fische, einen Reiher, Kuckucks und Nachtigallen. Letztere drei freilebend versteht sich.

Mit dem Wohnmobil steht man auf einem Wiesenstreifen an einem kleinen Weiher, ringsrum Felder. Hunde dürfen freilaufen und auf die Bemerkung, mit einer ginge das nicht, die würde jagen, war die Antwort: “Au ja, wir haben hier eine Wildhasenplage, schicken sie sie in diese Richtung”. Haben wir natürlich nicht gemacht, zumal Tara wahrscheinlich nicht mal wüsste, was sie damit machen sollte, wenn sie denn mal einen bekäme. Der Hase müsste schon vor Schreck einen Herzinfarkt bekommen.

Hier ist der Platz:

Wettsteinerhof 1

Wettsteinerhof 2

Wettsteiner Hof
1 Impasse du Colombier
71310 La Racineuse

www.wettsteinerhof.com

GPS: N46° 49´32´´  E005°09´02´´

Preis 2010: 9,50€ für Wagen + 2 Personen, Strom 2,50€
Es gibt Dusche, WC, Ver- und Entsorgung, meist kommt ein Bäcker am Morgen. (Waschmaschine, Pool, Weiher zum Angeln, Bötchen fahren, schwimmen)

Das ist ein Platz von der Sorte “Hier gehe ich nie wieder weg!”

Deshalb verbringen wir hier auch den Montag und legen die Füße hoch.

Samstag, 15. Mai 2010

Freitag, 14. Mai 2010

Wir sind wieder unterwegs! Nachdem es einige Zeit so aussah, als könnten wir wegen Taras Krankheit nicht fahren, ging es ihr zuletzt doch so viel besser, dass wir es wagen. Unsere Etappen werden kleiner sein und wir machen zwischendurch mehr Pipi-Pausen.

Die erste Etappe führt uns in die Pfalz, nach Rhodt unter Rietburg. Unser Lieblingswinzer hat leider nichts frei, weil 2 Plätze reserviert wurden, die später dann doch nicht belegt werden. Also stehen wir diesmal nach längerer Zeit beim Nachbarn,

Karl Meyer & Sohn, Rhodt unter Rietburg, Eschendorfer Str.

Hier sind 6 gekieste Parcellen angelegt, es gibt Wasser und Strom. Eine Toilette (je 2 für Männlein und Weiblein) ist tagsüber auf dem Weg durch die Arbeitshalle erreichbar, nachts müsste man um die Häuser herum gehen und von der Straße aus auf den Hof.

Einen kleinen Lebensmittelladen für leckere Brötchen gibt es 5 Minuten zu Fuß auf der Hauptstraße.

Die Übernachtung kostet pauschal inkl Strom 7€ pro Nacht.